ADS/ADHS

Kindern mit ADHS fehlt der Filter, Wichtiges von Unwichtigem trennen zu können. Es ist für sie sehr schwierig, auftretende Impulse zu unterdrücken und nicht sofort darauf zu reagieren.

Folgende altersunabhängige Merkmale sind immer vorhanden:

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörung
  • Störung der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung
  • Störung der Gedächtnisbildung (=Abspeicherung)

Die folgenden Symptome können, müssen aber nicht, immer auftreten:

  • Motorische Hyperaktivität
    Dauernde, eventuell auch nur innere Rastlosigkeit, ziellose Hyperaktivität, kein Stillsitzen, eventuell verstärkter Rededrang…
  • Impulsivität
    Unvorhersehbares, unberechenbares Verhalten
  • Erregbarkeit, Irritierbarkeit
    Frustrationsschwelle sehr niedrig, starke Stimmungsschwankungen, Empfindlichkeit gegenüber Kritik, rasches Weinen, Wutausbrüche, Aggressivität
  • Mangelhafte emotionale Steuerung
    Instabiler Selbstwert, fehlendes oder übersteigertes Einfühlungsvermögen, mangelndes Realitätsgefühl, Mutlosigkeit, Verleugnung von Schwierigkeiten
  • Dissoziales Verhalten
    Außenseiter, wenig Freunde, oft in Konflikte geratend, Schlagen und Raufen, Klassenclown

 

 

Viele Symptome sind gleich oder ähnlich wie beim Asperger-Syndrom. Darum sollte bei jeder Abklärung von AD(H)S ein Asperger-Syndrom ausgeschlossen werden. Oftmals treten Mischformen beider Besonderheiten auf.